Unser Team im BSN       

        

 

Uwe Lochner

  

Heilpraktiker u. staatl. anerk. Masseur

Sportheilpraktiker (DPS) u. Sportphysiotherapeut (VPhT)

Baubiologe (IBN) u. baubiologischer Messtechniker (VdB)

               

Nach zwei Semester Betriebswirtschaft und dem Ableisten meines Wehrdienstes beschloss ich in die Medizin zu gehen. In den 80ern erlangte ich die staatl.Anerkennung zum Masseur in der Priv. Berufsfachschule für Massage Inntale.V. in Rosenheim (Urkunde vom 30.04.1988, Regierung von Oberbayern), mitTätigkeiten in den Reha-Abteilungen der Rheumafachklinik Dr. Knarr, Bad Aibling und der Simsseeklinik Bad Endorf. Die Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten (5.Juni 1988 in Amerang) des Verband Physikalische Therapie (VPhT) folgte, bevor sich eine dreijährige Ausbildung an der dt. Paracelsus Schule in München mit dem Titel des Heilpraktikers anschloss (5.2.1991). Gleichzeitig belegte ich die erstmals in Deutschland angebotenen Semester der dt. Paracelsus Schulen zum Sportheilpraktiker (31.1.1991). Währendessen, inspiriert durch die Vorlesungen über Leistungssteuerung an der TU München, verfasste ich mein erstes Buch "Trainingsplan und Speisekarte".

Ich eröffnete eine eigene Praxis, erst für physikalische Therapie, dann für Naturheilkunde in Rosenheim und ab 1993 in Helmbrechts, und assistierte am Therapiezentrum Hakumed in Gmunden am Traunsee (Österreich). Das Ergänzungsstudium zum Baubiologen am Institut für Baubiologieund Ökologie in Neubeuern (Fernlehrgang Nr. 617082 Prüfung am 26.11.1996 in83115 Neubeuern)  und die Ausbildung zum baubiologischen Messtechniker (Prüfung des IBN in Fulda 25.11.1998) schafften die Basis zur Gründung des Institutes für Baubiologie - Sport und Naturheilverfahren und ich wurde Gründungsmitglied des Bundes-verbandes Deutscher Baubiologen (VdB).

Das Ackermann Institut in Stockholm verhängte mir den Titel des "Master of Chiropractic" (Ackermann´s Forschungs-seminare für Chiropraktik, Stockholm, April 2002) und ich arbeitete einige Jahre ehrenamtlich als HVO des Bayerischen Roten Kreuzes. Als Vorsitzender des Helmbrechtser Netzwerkes wurde ich in den Stadtrat gewählt und konnte einige kleine Erfahrungen als Politiker sammeln.

Sport begleitete mich durch mein bisheriges Leben. Nach einigen Jahren Fußball in der 4. Liga (VfB Helmbrechts, 1860 Rosenheim) verbrachte ich meine Freizeit mit Tennis, Squash und Badminton. Ich wurde Surfer, Kletterer und Bergsteiger. Ich bin einige Skirennen gefahren und habe Lizenzen für Motorrad, Katamaran, Paragliding und Kite-Surfen.
Diese eigenen Erfahrungen, besonders auch im Laufsport, helfen natürlich nicht nur im Verständnis für Sportverletzungen, sondern speziell auch bei deren Leistungssteuerung.

   

Yvonne Korzendorfer 

Heilpraktikerin und Physiotherapeutin

Nach meinerAusbildung zur staatl. geprüften Physiotherapeutin am Klinikum Bayreuth praktizierte ich in den Abteilungen Physikalische Therapie und Medizinische Fitness der Praxis Lohengrin Therme. Bereits während meines dreijährigen Vollzeitstudiums zur Heilpraktikerin an den dt. Paracelsus Schulen in Regensburg absolvierte ich meine Praktikantenzeit im Institut BSN. Deshalb bin ich seit vielen Jahren mit allen Methoden des Institutes vertraut. Neben externen Weiterbildungen zur Ostheopathie und Chiropraktik des schwedischen Ackermann Institutes, bin ich die erste komplett ausgebildete MEST-Therapeutin und an der Weiterentwicklung dieser Methode beteiligt.

 

 

Stefanie Hägel

Diplom-Psychologin (Univ.)

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Mein Psychologie-Studium absolvierte ich an den Universitäten in Bamberg und Erlangen-Nürnberg. 2009 schloss ich das Studium mit dem Diplom ab. 2011 wurde mir die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie, vom Landratsamt Hof erteilt.

Von 2009 bis 2017 bin ich als Dipl.-Psychologin in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Bayreuth tätig gewesen. Hier widmete ich mich Kindern und Jugendlichen mit einem hohen sozialen und emotionalen Förderbedarf sowie deren Bezugspersonen in Einzel-, Paar- und Gruppenangeboten sowie in der Beratung. Auch die Krisenintervention stellte einen Teil meiner Arbeit dar. Während dieser acht Jahre entwickelte ich insbesondere einen systemischen Blick und eine ebensolche therapeutische Herangehensweise. Gesundheit und Krankheit werden hier insbesondere im Zusammenhang mit relevanten Beziehungen (Familie, Arbeitsfeld,…) gesehen. Einen gewissen „spielerischen“ bzw. kreativen Umgang mit Herausforderungen, den es im Kontakt mit Kindern benötigt, möchte ich mir auch für meine zukünftige Arbeit bewahren.

Während eines Intermezzos im klinischen/psychosomatischen Bereich (Rehaklinik Bad Lobenstein) bis Anfang 2018 arbeitete ich sowohl einzel- wie auch gruppentherapeutisch. Insbesondere lernte ich hier einmal mehr die ganzheitliche Sicht, Zusammenhänge von Körper und Psyche, kennen.

Der Schritt, nun freiberuflich im psychotherapeutischen Bereich tätig zu sein, bedeutet für mich letzten Endes, meinem Herzen zu folgen.

Mein therapeutisches Wirken orientiert sich grundsätzlich an gängigen wissenschaftlichen Therapierichtungen wie etwa der Verhaltenstherapie oder der Gesprächspsychotherapie. Insbesondere die Grundhaltungen dieser klientenzentrierten Therapie sprechen mich an. Auf eine Therapierichtung habe ich mich nicht festgelegt, da ich jeden Menschen in seiner Individualität sehen möchte und nicht jede Methode für jeden Menschen oder jedes Problem passend ist. In erster Linie möchte ich meinem Gegenüber als Mensch und auf Augenhöhe begegnen. Ich sehe mich als Wegbegleiterin auf kürzeren wie auch längeren Strecken, je nach Bedarf und Wunsch der Klientin oder des Klienten. Mein therapeutischer Ansatz ist im Übrigen grundsätzlich von einer lösungs- und ressourcenorientierten Haltung geprägt. Im Gegensatz zu einer defizitorientierten Psychologie begeistert mich die Positive Psychologie mit Aspekten wie Achtsamkeit, Glück oder Mut. Sie kann uns darin unterstützen, gezielt Positives in unser eigenes Leben zu bringen, was sich dann auch positiv auf unsere Beziehungen auswirken wird.

Ich selbst tanke Kraft und Energie in der Natur, Fotografie und Musik begeistern mich. Außerdem bin ich eine große Liebhaberin von Tieren, sie sind ein Geschenk.

Ich bin überzeugt, dass es nicht nur eine oder die richtige Lösung für ein Problem gibt. Unabhängig davon glaube ich aber: „Der Schlüssel zum Glück steckt von innen.“ – Lassen Sie ihn uns doch einfach gemeinsam finden!

 

 

 

  Nicole Hofmann und Melanie Mey

Assistentinnen

 

Wir sind für die Organisation, den Ablauf und die Rechnungsverwaltung des Institutes verantwortlich. Wenn Sie bei uns anrufen, sind normalerweise wir am Apparat.Wir bemühen uns Ihren Wunschtermin zu erfüllen, allerdings gelingt das in einem ausgebuchten Institut nicht immer. Durch Ihre Pünktlichkeit tragen Sie dazu bei, dass sich bei uns normalerweise die Wartezeiten im Minutenbereich bewegen. Bei kurzfristigen Absagen können wir Ihren Termin nicht anderweitig belegen und müssen Ihnen deshalb eine Reservierungsgebühr berechnen. Zu Ihrer Übersicht sind auf den Terminkarten unser Leistungsspektrum mit Preise nachzulesen.